Quelle: Wikipedia

Strafrechtsgeschichte der Frühen Neuzeit

Hexenverfolgung, Schadenszauber, Bruchmachtersen, Hexenverfolgung in Lemgo, Dieburg, Josephinisches Strafgesetz, Universität Helmstedt, Hexensabbat, Hexenprozesse von Salem, Giftaffäre, Hexenkartothek, Wilhelm Gottlieb Soldan
Strafrechtsgeschichte der Frühen Neuzeit

Gebrauchte Bücher kaufen

Information
Das Buch befindet sich in einem sehr guten, unbenutzten Zustand.
Information
Das Buch befindet sich in einem sehr guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können leichte Gebrauchsspuren aufweisen.
Information
Das Buch befindet sich in einem guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können Knicke/Gebrauchsspuren aufweisen.
Information
Das Buch befindet sich in einem lesbaren Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt, jedoch weisen Buchrücken/Ecken/Kanten starke Knicke/Gebrauchsspuren auf.

Neues Buch oder eBook (pdf) kaufen

Information
Neuware - verlagsfrische aktuelle Buchausgabe.
Zustand : Neu
25,18 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 1 Werktag(e)

9781158846832

Die Studibuch Philosophie

Wissen zu fairen Preisen, nachhaltig weitergeben.
Produktdetails mehr
Einband: Kartoniert
Seitenzahl: 102
Erschienen: 2012-05-31
Sprache: Deutsch
EAN: 9781158846832
ISBN: 1158846835
Reihe:
Verlag: -
Gewicht: 216 g
Quelle: Wikipedia. Seiten: 102. Kapitel: Hexenverfolgung, Schadenszauber, Bruchmachtersen,... mehr
Produktinformationen "Strafrechtsgeschichte der Frühen Neuzeit"
Quelle: Wikipedia. Seiten: 102. Kapitel: Hexenverfolgung, Schadenszauber, Bruchmachtersen, Hexenverfolgung in Lemgo, Dieburg, Josephinisches Strafgesetz, Universität Helmstedt, Hexensabbat, Hexenprozesse von Salem, Giftaffäre, Hexenkartothek, Wilhelm Gottlieb Soldan, Gespickter Hase, Hexenhammer, Constitutio Criminalis Carolina, Engelnstedt, Hexensalbe, Hirschberg, Hexenlehre, Max Bauer, Hexenjagd, Rinderbügen, Habeas Corpus, Wasserprobe, Franz Volk, Hexenprozesse in Würzburg, Hexenprozess von Fürsteneck, Catherine Monvoisin, Innozenz VIII., Cautio Criminalis, David Clauss der Ältere, Teufelspakt, Jacob Heerbrand, Wimbern, Hexenkessel, Hexer, Hohes Gericht am Lechlumer Holz, Teufelsbuhlschaft, Hexenfinder, Dietrich Flade, Urban Mayer, Hexenprozesse von Groß Ullersdorf, Feuerprobe, Teufel von Loudun, Peinliche Befragung, Hexenprozesse in Ellwangen, Hans Spiess, Hexenflug, Peter Stump, Summis desiderantes affectibus, Jürgen Hoops von Scheeßel, Hochnötige Unterthanige Wemütige Klage Der Frommen Unschültigen, Bill of Attainder, Streckbank, Biddy Early, Heinrich Remmers, Hexentanzplatz, Spanischer Stiefel, Gesetz vom 22. Prairial, Processus juridicus, Alte Burg Penzlin, Flaschentragen, Daniel Hauff, Drudenhaus, Selbstdenunziation, Schandkorb, Madonna Oriente, Hexenbesen, Formicarius, Henkerhaus, Abigail Williams, Daumenschraube, Bambergische Peinliche Halsgerichtsordnung, Hexenhügel Winningen, Schandmantel, Butterfassprobe, Code Louis, Lästerstein, Schaffhauser Hexenprozesse, Nadelprobe, Maximilianische Halsgerichtsordnung, Kesslertanz, Brüchte, Wiegeprobe, Scharfrichterhaus, Tobelhocker, Hexenmal, Besagung, Territion, Bürgergehorsam, Pönfall, Tränenprobe, Hexentraktat. Auszug: Hexenverfolgungen fanden in Mitteleuropa vor allem während der Frühen Neuzeit statt und sind aus globaler Perspektive bis in die Gegenwart verbreitet. Grundlage für die gegenüber dem Mittelalter deutlich verstärkte massenhafte Verfolgung in einigen Regionen war ein anderer Umgang mit Magie. Das Hexenbild des späten Mittelalters wie der frühen Neuzeit war eine Konstruktion von Intellektuellen, die volkstümliche Zaubereitraditionen und -merkmale mit der Lehre vom Teufelspakt verband und zusammen mit den Straftatbeständen der Apostasie und der Häresie als "Superverbrechen" verfolgte. Hexenprozesse waren keine notwendigen Folgen eines magischen Weltbildes, das lange zuvor den Glauben an den Teufelszauber der Hexen ebenso umfasste wie tatsächlich geübte Volksmagie. Erst als einzelne Aspekte des Magieglaubens in das Strafrecht der frühmodernen Staaten übertragen wurden, kam es zur massenhaften Verfolgung. Ein Interesse an der Verfolgung von Hexen beziehungsweise Deutungsmuster, die persönliches Unglück wie regionale Missernten und Krisen auf Magie zurückführten, war in breiten Bevölkerungskreisen vorhanden. Hexenverfolgungen wurden teilweise aktiv wie auch gegen den Willen der Obrigkeit eingefordert und praktiziert. Frauen stellten in Mitteleuropa die Mehrzahl der Opfer wie auch der Denunzianten von Hexerei und Hexen. In Nordeuropa waren Männer stärker betroffen. Ein eindeutiger Zusammenhang zwischen Konfessionszugehörigkeit und Hexenverfolgung liegt nicht vor. Moderne Hexenverfolgungen sind insbesondere in Afrika, Südostasien und Südamerika anzutreffen. Albrecht Dürer 1491: Die vier HexenObwohl die juristische Verwendung des Begriffs "Hexe" erst Anfang des 15. Jahrhunderts eingeführt wurde, ist der Glaube an Zauberer bereits in den alten Hochkulturen nachzuweisen. Magische... von Quelle: Wikipedia
Weiterführende Links zu "Strafrechtsgeschichte der Frühen Neuzeit"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Strafrechtsgeschichte der Frühen Neuzeit"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Quelle: Wikipedia mehr
Zuletzt angesehen