Husserl und die Polen

Frühgeschichte einer Rezeption
Husserl und die Polen

Gebrauchte Bücher kaufen

Information
Das Buch befindet sich in einem sehr guten, unbenutzten Zustand.
Information
Das Buch befindet sich in einem sehr guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können leichte Gebrauchsspuren aufweisen.
Information
Das Buch befindet sich in einem guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können Knicke/Gebrauchsspuren aufweisen.
Information
Das Buch befindet sich in einem lesbaren Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt, jedoch weisen Buchrücken/Ecken/Kanten starke Knicke/Gebrauchsspuren auf.

Neues Buch oder eBook (pdf) kaufen

Information
Neuware - verlagsfrische aktuelle Buchausgabe.
Dieser Artikel steht derzeit nicht zur Verfügung!
Zustand : Neu
34,80 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Artikel zZt. nicht lieferbar

9783826039928

Die Studibuch Philosophie

Wissen zu fairen Preisen, nachhaltig weitergeben.
Produktdetails mehr
Einband: Kartoniert
Seitenzahl: 210
Erschienen: 2010-09-01
Sprache: Deutsch
EAN: 9783826039928
ISBN: 3826039920
Reihe: Orbis Phaenomenologicus - Quellen. Neue Folge 3
Verlag: Königshausen & Neumann
Gewicht: 396 g
Auflage:
Das Buch stellt diejenigen polnischen Philosophen vor, die in den Jahren von 1905 bis1914 zu den... mehr
Produktinformationen "Husserl und die Polen"
Das Buch stellt diejenigen polnischen Philosophen vor, die in den Jahren von 1905 bis1914 zu den frühen Schülern oder auch nur zu den Hörern von Edmund Husserl in Göttingen zählen. Bisher galt lediglich Roman Ingarden eindeutig als ein Schüler Husserls, kaum aber ein Gelehrter wie Kazimierz Ajdukiewicz. Der Kreis derjenigen Polen, die Vorlesungen und Seminare an der Universität Göttingen besuchten oder an der frü­hen Entwicklung der Phänomenologischen Bewegung beteiligt waren, ist jedoch noch deutlich größer. So nahmen an den Göttin­ger Zusammenkünften mit Husserl neben Ingarden und Ajdukiewicz auch Aleksander Rozenblum, Stefan BÅ,achowski und BronisÅ,aw Bandrowski teil. WÅ,adysÅ,aw Heinrich, Jan Å¿ukasiewicz, Konstanty Michalski, BronisÅ,aw Biegeleisen-Z·elazowski und WladysÅ,aw Tatarkiewicz sind die ersten, die polnische philosophische Kreise über die entstehende Phänomenologie in Kenntnis setzten und zugleich deren enthusiastische Vertreter waren. Der Autor verfolgt diese Spuren und rekonstruiert die frühen Lebensläufe der genannten Personen. Im Mittelpunkt stehen dabei Rozenblum, BÅ,achowski und Ingarden. Das Buch verdankt sich ausgiebigen Studien sowohl in privaten wie in staatlichen Archiven und stützt die philosophiegeschichtliche Aufarbeitung der frühen Rezeption von Husserl in Polen auf bisher unbe­kannte oder wenig beachtete Archivalien, Erinnerungen und Briefwechsel.
Weiterführende Links zu "Husserl und die Polen"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Husserl und die Polen"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Glombik, Czeslaw mehr
Zuletzt angesehen