Die Industrialisierung des Gehirns

Eine Fundamentalkritik der kognitiven Neurowissenschaften
Die Industrialisierung des Gehirns

Gebrauchte Bücher kaufen

Information
Das Buch befindet sich in einem sehr guten, unbenutzten Zustand.
Information
Das Buch befindet sich in einem sehr guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können leichte Gebrauchsspuren aufweisen.
Information
Das Buch befindet sich in einem guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können Knicke/Gebrauchsspuren aufweisen.
Information
Das Buch befindet sich in einem lesbaren Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt, jedoch weisen Buchrücken/Ecken/Kanten starke Knicke/Gebrauchsspuren auf.

Neues Buch oder eBook (pdf) kaufen

Information
Neuware - verlagsfrische aktuelle Buchausgabe.
Zustand : Neu
36,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 1 Werktag(e)

9783826047039

Die Studibuch Philosophie

Wissen zu fairen Preisen, nachhaltig weitergeben.
Produktdetails mehr
Einband: Kartoniert
Seitenzahl: 228
Erschienen: 2011-10-01
Sprache: Deutsch
EAN: 9783826047039
ISBN: 3826047036
Reihe: Epistemata Philosophie 507
Verlag: Königshausen & Neumann
Gewicht: 360 g
Auflage:
Die Arbeit wendet eine Denkfigur aus der antiken Philosophie - das Aristotelische Prinzip der... mehr
Produktinformationen "Die Industrialisierung des Gehirns"
Die Arbeit wendet eine Denkfigur aus der antiken Philosophie - das Aristotelische Prinzip der Selbstbewegtheit als Charakteristikum von Lebewesen - auf aktuelle philosophische Diskussionen an. Fokussiert wird insbesondere auf einen "hot spot" der Philosophy of Mind: Das Verständnis der Grundlagen von Bewusstsein. Wissenschaftsphilosophisch zeigt der Autor, wie mit der Entwicklung der kognitiven Neurowissenschaften das Gehirn als Artefakt rekonstruiert wird und damit die Situiertheit im Lebewesen aus dem Blick gerät. Der Band gelangt schließlich zu dem Ergebnis, dass, obwohl bereits viele kognitive Funktionen im Gehirn verortet werden können ("positive Phrenologie"), der zeitgenössische Ansatz keinen Zugriff auf die dem Menschen als Lebewesen wesentlichen Eigenschaften ermöglicht - namentlich phänomenales Bewusstsein/Qualia, Intentionalität und die Erzeugung von Bedeutung. Im Ergebnis muß die positive Phrenologie von einer "negativen Phrenologie", welche kognitionswissenschaftlich nicht zugängliche Phänomene umfasst, flankiert werden. Die Arbeit leistet einen wesentlichen Beitrag zu einer allgemeinen Theorie des Bewusstseins und zu einer Fundamentalkritik der zeitgenössischen kognitiven Neurowissenschaften.
Weiterführende Links zu "Die Industrialisierung des Gehirns"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Die Industrialisierung des Gehirns"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Schroeter, Matthias L. mehr
Zuletzt angesehen