LeafKlimaneutrales Unternehmen CoinFaire Preise PackageSchneller und kostenloser Versand ab 14,90 € Bestellwert
Skisprungtrainer

Skisprungtrainer

inkl. MwSt. Versandinformationen

Artikel zZt. nicht lieferbar

Artikel zZt. nicht lieferbar

Kurzinformation
Sprache:
Deutsch
ISBN:
1158818572
Verlag:
Seitenzahl:
48
Auflage:
-
Erschienen:
2011-08-23
Dieser Artikel steht derzeit nicht zur Verfügung!

Gebrauchte Bücher kaufen

Information
Das Buch befindet sich in einem sehr guten, unbenutzten Zustand.
Information
Das Buch befindet sich in einem sehr guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können leichte Gebrauchsspuren aufweisen.
Information
Das Buch befindet sich in einem guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können Knicke/Gebrauchsspuren aufweisen.
Information
Das Buch befindet sich in einem lesbaren Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt, jedoch weisen Buchrücken/Ecken/Kanten starke Knicke/Gebrauchsspuren auf. Zusatzmaterialien können fehlen.

Neues Buch oder eBook (pdf) kaufen

Information
Neuware - verlagsfrische aktuelle Buchausgabe.
Natural Handgeprüfte Gebrauchtware
Coins Schnelle Lieferung
Check Faire Preise

inkl. MwSt. Versandinformationen

Artikel zZt. nicht lieferbar

Artikel zZt. nicht lieferbar

Weitere Zahlungsmöglichkeiten  
Zahlungsarten

Beschreibung

Skisprungtrainer
Reinhold Bachler, Anton Innauer, Masahiko Harada, Martin Höllwarth, Andreas Felder, Hans Renner, Alexander Pointner, Baldur Preiml, Heinz Koch, Ari-Pekka Nikkola, Roberto Cecon, Heinz Kuttin, Christof Duffner, Reinhard Heß, Max Golser

Quelle: Wikipedia. Seiten: 45. Kapitel: Reinhold Bachler, Anton Innauer, Masahiko Harada, Martin Höllwarth, Andreas Felder, Hans Renner, Alexander Pointner, Baldur Preiml, Heinz Koch, Ari-Pekka Nikkola, Roberto Cecon, Heinz Kuttin, Christof Duffner, Reinhard Heß, Max Golser, Florian Liegl, Ville Kantee, Olav Magne Dønnem, Håvard Lie, Janne Väätäinen, Alois Lipburger, Michal Dolezal, Jaroslav Sakala, Lasse Ottesen, Wolfgang Steiert, Steinar Bråten, Ronny Hornschuh, Dalibor Motejlek, Ulf Findeisen, Franz Aschenwald, Vasja Bajc, Rudolf Wanner, Marc Nölke, Hans Wallner, Lukasz Kruczek, Henry Glaß, Stefan Horngacher, Pentti Kokkonen, Thorleif Schjelderup, Kurt Elimä, Wladimir Pawlowitsch Beloussow, Andreas Bauer, Jarkko Saapunki, Katsutoshi Chiba, Kimmo Savolainen, Olli Happonen, Josef Bradl, Mika Kojonkoski, Harald Rodlauer, Kari Ylianttila, Zbynek Hubac, Sepp Lichtenegger, Thomas Prosser, Alessio Bolognani, Chiharu Nishikata, Frode Håre, Willi Pürstl, Christian Bruder, Stefan Pieper, Rolf Åge Berg, Goran Janus, Geir Ove Berg, Pekka Niemelä, Adolf Hirner, Walter Hofer, Anssi Nieminen, Olaf Hegenbarth, Heinz Wosipiwo, Alexander Diess, Klaus Huber, Katsushi Tao, Erik Renmælmo, Berni Schödler, Yannick Revuz, Rupert Gürtler, Carlo Pinzani, Ewald Roscher, Wolfgang Hartmann, Jochen Danneberg, Matjaz Zupan, Harry Glaß, Zoran Zupancic, Fabian Ebenhoch, Robert Mateja, Åke Norman, Werner Schuster, Peter Rohwein, Urban Hettich, Christoph Müller, Yataro Watase, Kim Heung-Soo, Daniel Forfang, Jari Larinto, Tommi Nikunen, Lars Høgvold, Richard Schallert, Dietrich Kampf, Rudi Tusch, Horst Hüttel, Peter Schlank, Hannu Lepistö. Auszug: Reinhold Bachler (* 26. Dezember 1944 in Eisenerz, Steiermark) ist ein ehemaliger österreichischer Skispringer und Skisprungtrainer. Vor seiner Sport-Karriere arbeitete Bachler als Bergmann am Erzberg. Seine ersten Erfolge feierte er 1967 mit sechs Siegen bei FIS-Springen. Als Höhepunkt stellte er am 12. März 1967 mit 154 Metern einen neuen Weltrekord im Skifliegen auf der Schanze in Vikersund auf. 1968 gewann Bachler die Silbermedaille auf der Normalschanze bei den Olympischen Spielen in Grenoble. Nach Grenoble war Reinhold Bachler über viele Jahre hinweg einer der wenigen österreichischen Skispringer, die mit der Weltspitze mithalten konnten. Sein größtes Handicap war sein Problem beim Aufsprung, den er parallel - als so genanntes Kacherl - ausführte, wodurch er immer wieder wertvolle Punkte liegen ließ. 1974/75 wurde das ÖSV-Team und damit Österreich über Nacht zur Skisprungnation Nummer Eins. Baldur Preiml, ein ehemaliger Teamkollege von Reinhold Bachler, war Cheftrainer des Teams geworden. Preimls Training und die von ihm initiierte Materialinnovation hatten alles, was bisher im Skisprungsport galt, auf den Kopf gestellt. Um die älteren Springer Reinhold Bachler, Rudi Wanner und Walter Schwabl baute Professor Baldur Preiml ein Team von jungen Draufgängern auf: Toni Innauer, Karl Schnabl, Alois Lipburger, Willi Pürstl, Hans Wallner, Hans Millonig, Edi Federer, Rupert Gürtler und Alfred Pungg überholten in rasantem Tempo die Konkurrenz aus der ganzen Welt. Im Sog dieser Entwicklung bekam Bachlers Karriere noch einmal eine entscheidende Wende: Bei der Flugwoche in Vikersund 1975 erreichte er den 1. und 2. Platz und hatte für die Skiflug-Weltmeisterschaft 1975 am Kulm in Tauplitz/Bad Mitterndorf große Erwartungen. Jedoch stürzte er im 1. Durchgang schwer und erlitt eine Gehirnerschütterung, eine Nierenquetschung und Rippenbr... von Quelle: Wikipedia

Produktdetails

Einband:
Kartoniert
Seitenzahl:
48
Erschienen:
2011-08-23
Sprache:
Deutsch
EAN:
9781158818570
ISBN:
1158818572
Verlag:
Gewicht:
115 g
Auflage:
-
Verwandte Sachgebiete:
Alle gebrauchten Bücher werden von uns handgeprüft.
So garantieren wir Dir zu jeder Zeit Premiumqualität.

Über den Autor


Entdecke mehr vom Verlag


Neu
16,78 €
Entdecke mehr Gebrauchtes für Dich