Meixner, Uwe

Defending Husserl

A Plea in the Case of Wittgenstein & Company versus Phenomenology
Defending Husserl

Gebrauchte Bücher kaufen

Information
Das Buch befindet sich in einem sehr guten, unbenutzten Zustand.
Information
Das Buch befindet sich in einem sehr guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können leichte Gebrauchsspuren aufweisen.
Information
Das Buch befindet sich in einem guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können Knicke/Gebrauchsspuren aufweisen.
Information
Das Buch befindet sich in einem lesbaren Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt, jedoch weisen Buchrücken/Ecken/Kanten starke Knicke/Gebrauchsspuren auf.

Neues Buch oder eBook (pdf) kaufen

Information
Neuware - verlagsfrische aktuelle Buchausgabe.
Zustand : Neu
129,95 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 1 Werktag(e)

9783110342314

Die Studibuch Philosophie

Wissen zu fairen Preisen, nachhaltig weitergeben.

Verwandte Sachgebiete

Produktdetails mehr
Einband: Gebunden
Seitenzahl: 529
Erschienen: 2014-01-20
Sprache: Englisch
EAN: 9783110342314
ISBN: 3110342316
Reihe: Philosophische Analyse /Philosophical Analysis 52
Verlag: Gruyter, Walter de GmbH
Gewicht: 898 g
Auflage:
The phenomenological approach to the philosophy of mind, as inaugurated by Brentano and worked... mehr
Produktinformationen "Defending Husserl"
The phenomenological approach to the philosophy of mind, as inaugurated by Brentano and worked out in a very sophisticated way by Husserl, has been severely criticized by philosophers within the Wittgensteinian tradition and, implicitly, by Wittgenstein himself. Their criticism is, in the epistemological regard, directed against introspectionism, and in the ontological regard, against an internalist and qualia-friendly, non-functionalist (or: broadly dualistic/idealistic) conception of the mind. The book examines this criticism in detail, looking at the writings of Wittgenstein, Ryle, Hacker, Dennett, and other authors, reconstructing their arguments, and pointing out where they fall short of their aim. In defending Husserl against his Wittgensteinian critics, the book also offers a comprehensive fresh view of phenomenology as a philosophy of mind. In particular, Husserl's non-representationalist theory of intentionality is carefully described in its various aspects and elucidated also with respect to its development, taking into account writings from various periods of Husserl's career. Last but not least, the book shows Wittgensteinianism to be one of the effective roots of the present-day hegemony of physicalism.
Weiterführende Links zu "Defending Husserl"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Defending Husserl"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Meixner, Uwe mehr
Zuletzt angesehen