Monumente der Macht

Eine politische Architekturgeschichte Deutschlands 1920-1960
Monumente der Macht

Gebrauchte Bücher kaufen

Information
Das Buch befindet sich in einem sehr guten, unbenutzten Zustand.
Information
Das Buch befindet sich in einem sehr guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können leichte Gebrauchsspuren aufweisen.
Information
Das Buch befindet sich in einem guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können Knicke/Gebrauchsspuren aufweisen.
Information
Das Buch befindet sich in einem lesbaren Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt, jedoch weisen Buchrücken/Ecken/Kanten starke Knicke/Gebrauchsspuren auf.

Neues Buch oder eBook (pdf) kaufen

Information
Neuware - verlagsfrische aktuelle Buchausgabe.
Zustand : Neu
29,90 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 1 Werktag(e)

9783869641065

Die Studibuch Philosophie

Wissen zu fairen Preisen, nachhaltig weitergeben.

Verwandte Sachgebiete

Produktdetails mehr
Einband: Kartoniert
Seitenzahl: 280
Erschienen: 2016-02-01
Sprache: Deutsch
EAN: 9783869641065
ISBN: 3869641061
Reihe:
Verlag: Parthas Verlag
Gewicht: 787 g
Erstmals wird in diesem Buch eine Untersuchung des Staates als Bauherr im 20. Jahrhundert... mehr
Produktinformationen "Monumente der Macht"
Erstmals wird in diesem Buch eine Untersuchung des Staates als Bauherr im 20. Jahrhundert vorgelegt, die das Ziel verfolgt Vorgeschichte und Nachwirkung der nationalsozialistischen Repräsentationsbauten in einen größeren politischen Zusammenhang einzubetten. Welche Relevanz hat die Baukunst in den unterschiedlichen politischen Systemen für das Selbstverständnis einer Gesellschaft? Wie steht sie mit den unterschiedlichen Formen und Facetten der Kultur in Verbindung? Und inwieweit übermittelt Staatsarchitektur auch immer eine politische Aussage? Christian Welzbacher geht all diesen Fragen in seinem Buch »Monumente der Macht« nach und untersucht die Baukultur und Baupolitik Deutschlands zwischen 1920 und 1960 ausführlich. Seine Betrachtungen umfassen die intensiven Architekturdebatten der Weimarer Republik, ebenso wie die städtebaulichen Strategien des Dritten Reichs zur Staatsinszenierung unter den Nationalsozialisten und richten zuletzt den Blick auf den Umgang der beiden Nachfolgerstaaten mit dem steinernen NS-Erbe, bei dem sich Denkmalstrategien entwickelt haben, die weit bis in die Zeit der Berliner Republik nachwirken. Dabei zeigt er, dass die Politisierung von Kunst und Kultur bereits lange vor 1933 begann. Ebenso verdeutlicht dieses Werk, dass es nach 1945 keine »Stunde Null« der Architektur gab, sondern dass die vom Nationalsozialismus besetzten kulturpolitischen Felder noch weit in die Staatsarchitektur der Nachkriegszeit hineinwirken. von Welzbacher, Christian
Weiterführende Links zu "Monumente der Macht"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Monumente der Macht"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Welzbacher, Christian mehr
Zuletzt angesehen