Platon und Lévinas

Ambiguität diesseits der Ethik
Platon und Lévinas

Gebrauchte Bücher kaufen

Information
Das Buch befindet sich in einem sehr guten, unbenutzten Zustand.
Information
Das Buch befindet sich in einem sehr guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können leichte Gebrauchsspuren aufweisen.
Information
Das Buch befindet sich in einem guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können Knicke/Gebrauchsspuren aufweisen.
Information
Das Buch befindet sich in einem lesbaren Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt, jedoch weisen Buchrücken/Ecken/Kanten starke Knicke/Gebrauchsspuren auf.

Neues Buch oder eBook (pdf) kaufen

Information
Neuware - verlagsfrische aktuelle Buchausgabe.
Dieser Artikel steht derzeit nicht zur Verfügung!
Zustand : Neu
46,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Artikel zZt. nicht lieferbar

9783826046377

Die Studibuch Philosophie

Wissen zu fairen Preisen, nachhaltig weitergeben.
Produktdetails mehr
Einband: Kartoniert
Seitenzahl: 316
Erschienen: 2011-12-01
Sprache: Deutsch
EAN: 9783826046377
ISBN: 3826046374
Reihe:
Verlag: Königshausen & Neumann
Gewicht: 493 g
Auflage:
Die Ethik hat während des vergangenen Jahrhunderts zunehmend an Bedeutung gewonnen. Emmanuel... mehr
Produktinformationen "Platon und Lévinas"
Die Ethik hat während des vergangenen Jahrhunderts zunehmend an Bedeutung gewonnen. Emmanuel Levinas erklärt sie sogar zur Ersten Philosophie; allerdings entwickelt er dabei einen neuen, umfassenderen Begriff von Ethik. Für Levinas kennzeichnet Ethik die Verantwortung, die sich aus meiner Antwort auf das Infragestellen durch den Anderen ergibt. Dabei bezieht sich Levinas in vielfacher Weise auf Platon zurück, für den Ethik ebenfalls den Kern der Philosophie ausmacht. Platonische Elemente und Argumente finden sich vor allem dort in Levinas' Philosophie, wo er die Ambiguität bestimmter Lebensbereiche untersucht, nämlich des Erotischen, der Kunst und des Politischen. Eine genauere Untersuchung dieser Bereiche zeigt, dass vermeintliche Widersprüche in Platons Philosophie (bzgl. Kunst, Mythos, Eros, Schrift) auf einer Ambiguität der Phänomene selbst beruhen, der Platon durch verschiedene Stimmen gerecht zu werden sucht. Die vorliegende Untersuchung fragt, inwiefern die Diagnosen von Ambiguität gerechtfertigt sind, welcher Begriff von Ambiguität dabei zugrunde liegt, wie sich Ambiguität zu Materialität verhält und ob die durch Ambiguität bestimmten Bereiche gleichwohl Wesensmerkmale des Anderen enthüllen können.
Weiterführende Links zu "Platon und Lévinas"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Platon und Lévinas"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Stähler, Tanja mehr
Zuletzt angesehen