Münch, Marcus

Die Rolle des Geldes im mittelalterlichen Volksbuch "Fortunatus"

Die Rolle des Geldes im mittelalterlichen Volksbuch "Fortunatus"

Gebrauchte Bücher kaufen

Information
Das Buch befindet sich in einem sehr guten, unbenutzten Zustand.
Information
Das Buch befindet sich in einem sehr guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können leichte Gebrauchsspuren aufweisen.
Information
Das Buch befindet sich in einem guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können Knicke/Gebrauchsspuren aufweisen.
Information
Das Buch befindet sich in einem lesbaren Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt, jedoch weisen Buchrücken/Ecken/Kanten starke Knicke/Gebrauchsspuren auf.

Neues Buch oder eBook (pdf) kaufen

Information
Neuware - verlagsfrische aktuelle Buchausgabe.
Zustand : Neu
14,99 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 1 Werktag(e)

9783640491506

Die Studibuch Philosophie

Wissen zu fairen Preisen, nachhaltig weitergeben.
Produktdetails mehr
Einband: Kartoniert
Seitenzahl: 32
Erschienen: 2009-12-12
Sprache: Deutsch
EAN: 9783640491506
ISBN: 3640491505
Reihe:
Verlag: -
Gewicht: 93 g
Auflage: 1
Studienarbeit aus dem Jahr 1999 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note:... mehr
Produktinformationen "Die Rolle des Geldes im mittelalterlichen Volksbuch "Fortunatus""
Studienarbeit aus dem Jahr 1999 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,0, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (Germanistisches Institut), Veranstaltung: Ausgewählte Volksbücher des Spätmittelalters, Sprache: Deutsch, Abstract: Der "Fortunatus" erzählt den durch göttliche Intervention ermöglichten gesellschaftlichen Aufstieg eines Bürgersohns, dessen Errungenschaften von der nächsten Generation - seinem Sohn Andalosia - leichtfertig aufs Spiel gesetzt und schließlich verloren werden. Da dem Geldthema in diesem Zusammenhang eine entscheidende Bedeutung zukommt, wird in dieser Arbeit die Rolle des Geldes im Hinblick auf seinen Stellenwert, den es in der mittelalterlichen Gesellschaft einnimmt, näher beleuchtet. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den in chronologischer Reihenfolge behandelten Ereignissen der 'Lehr- und Wanderjahre' von Fortunatus, der unter dem Aspekt der Geldverwendungsstrategie mit Andalosia verglichen wird.Die Macht des Geldes äußert sich in vielfältigen Facetten und Motiven (Korruption, Anwendung von Gewalt, Transzendenz moralischer Grenzen), die allesamt thematisiert werden, um ein abgerundetes Bild seiner Funktion darzustellen.
Weiterführende Links zu "Die Rolle des Geldes im mittelalterlichen Volksbuch "Fortunatus""
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Die Rolle des Geldes im mittelalterlichen Volksbuch "Fortunatus""
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Münch, Marcus mehr
Zuletzt angesehen
Entdecke mehr Gebrauchtes für Dich