Fahrverhaltensbewertung mit anwendungsspezifischen Fahrdynamikmodellen

Fahrverhaltensbewertung mit anwendungsspezifischen Fahrdynamikmodellen

Gebrauchte Bücher kaufen

Information
Das Buch befindet sich in einem sehr guten, unbenutzten Zustand.
Information
Das Buch befindet sich in einem sehr guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können leichte Gebrauchsspuren aufweisen.
Information
Das Buch befindet sich in einem guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können Knicke/Gebrauchsspuren aufweisen.
Information
Das Buch befindet sich in einem lesbaren Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt, jedoch weisen Buchrücken/Ecken/Kanten starke Knicke/Gebrauchsspuren auf.

Neues Buch oder eBook (pdf) kaufen

Information
Neuware - verlagsfrische aktuelle Buchausgabe.
Zustand : Neu
48,80 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 1 Werktag(e)

9783844008067

Die Studibuch Philosophie

Wissen zu fairen Preisen, nachhaltig weitergeben.

Verwandte Sachgebiete

Produktdetails mehr
Einband: Kartoniert
Seitenzahl: 183
Erschienen: 2012-02-01
Sprache: Deutsch
EAN: 9783844008067
ISBN: 3844008063
Reihe: Schriftenreihe des Instituts für Fahrzeugtechnik TU Braunschweig 31
Verlag: Shaker Verlag
Gewicht: 258 g
Auflage:
Die vorliegende Arbeit behandelt die objektive Bewertung des Fahrverhaltens von Kraftfahrzeugen... mehr
Produktinformationen "Fahrverhaltensbewertung mit anwendungsspezifischen Fahrdynamikmodellen"
Die vorliegende Arbeit behandelt die objektive Bewertung des Fahrverhaltens von Kraftfahrzeugen mit Hilfe von Kennparametern welche anhand anwendungsspezifischer Fahrdynamikmodelle ermittelt werden. Die Verwendung von Fahrdynamikmodellen zur Ableitung der Kennparameter ermöglicht hierbei die Fahrverhaltensbewertung anhand von Messungen in Rundstreckenfahrten. Die Eignung der Kennparameter zur Fahrverhaltensbewertung wird durch eine Untersuchung der Robustheit und Aussagekraft ermittelt. Um für den Fahrzeugentwicklungsprozess als Zielgrößen geeignete Kennparameter zu bekommen, werden Korrelationsuntersuchungen mit Subjektivbewertungen durchgeführt. Die anwendungsspezifischen Fahrdynamikmodelle basieren alle auf einem Einspurmodell. Dieses wird schrittweise erweitert, um das Fahrverhalten auch im querdynamischen Grenzbereich und bei kombinierter Quer- und Längsdynamik bewerten zu können. Zunächst wird ein Einspurmodell zur Bewertung des stationären und transienten querdynamischen Fahrverhaltens im linearen Bereich der Achsschräglaufsteifigkeiten anhand von Gleitsinusmanövern identifiziert. Zur Bewertung des Fahrverhaltens werden Kennparameter anhand der Amplituden- und Phasengänge der Übertragungsfunktionen des Modells definiert. Die Gültigkeit des Modells wird anschließend bis in den stationären querdynamischen Grenzbereich erweitert. Die neu hinzukommenden Modellparameter werden anhand eines open-loop Manövers und alternativ in Rundstreckenfahrten identifiziert. Als Kennparameter zur Bewertung des Fahverhaltens bis in den querdynamischen Grenzbereich werden Charakteristiken des Eigenlenkverhaltens und Eigenschaften der Achsseitenkraftmodelle verwendet. Zur Bewertung von kombiniert quer- und längsdynamischen Fahrsituationen wird das Modell um Einflüße der Achsaufstands- und Längskräfte erweitert. Die dabei eingeführten Modellparameter werden ebenfalls mit Messungen bei Rundstreckenfahrten ermittelt. Zur Bewertung des Fahrverhaltens werden Kennparameter formuliert, welche die Änderung des Eigenlenkverhaltens in Zusammenhang mit der jeweiligen kombiniert-dynamischen Fahrsituation beschreiben. Die Kennparameter werden anschließend auf ihre Eignung für die Fahrverhaltensebwertung untersucht. Hierzu wird ein Qualitätsindex definiert, welcher die Wiederholgenauigkeit der Kennparameterwerte ins Verhältnis zu den Unterschieden in den Kennparameterwerten zwischen Fahrzeugen setzt. Anhand des Qualitätsindexes werden die Kennparameter ermittelt, welche als robust und aussagekräftig betrachtet werden können. Für diese Kennparameter werden mit Korrelationsuntersuchungen Zusammenhänge zu Subjektivbewertungskriterien ermittelt. Das Ergebnis der Korrelationsuntersuchungen sind Kennparameter, welche als Zielgrößen im Fahrzeugentwicklungsprozess genutzt werden können. Im Anschluss wird durch eine Sensitivitätsanalyse gezeigt, wie die Parameter des erweiterten Einspurmodells, die als Zielgrößen geeigneten Kennparameter beeinflussen. Dabei wird auch der Zusammenhang zwischen den Kennparametern zur Fahrverhaltensbewertung und den Eigenschaften des realen Fahrzeuges erläutert.
Weiterführende Links zu "Fahrverhaltensbewertung mit anwendungsspezifischen Fahrdynamikmodellen"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Fahrverhaltensbewertung mit anwendungsspezifischen Fahrdynamikmodellen"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Huneke, Malte mehr
Zuletzt angesehen