Hegels Bestimmung des Naturschönen

Zur Betrachtung und Darstellung schöner Natur und Landschaft
Hegels Bestimmung des Naturschönen

Gebrauchte Bücher kaufen

Information
Das Buch befindet sich in einem sehr guten, unbenutzten Zustand.
Information
Das Buch befindet sich in einem sehr guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können leichte Gebrauchsspuren aufweisen.
Information
Das Buch befindet sich in einem guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können Knicke/Gebrauchsspuren aufweisen.
Information
Das Buch befindet sich in einem lesbaren Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt, jedoch weisen Buchrücken/Ecken/Kanten starke Knicke/Gebrauchsspuren auf.

Neues Buch oder eBook (pdf) kaufen

Information
Neuware - verlagsfrische aktuelle Buchausgabe.
Zustand : Neu
98,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 1 Werktag(e)

9783838106861

Die Studibuch Philosophie

Wissen zu fairen Preisen, nachhaltig weitergeben.
Produktdetails mehr
Einband: Kartoniert
Seitenzahl: 248
Erschienen: 2013-11-14
Sprache: Deutsch
EAN: 9783838106861
ISBN: 3838106865
Reihe:
Verlag: -
Gewicht: 387 g
Zur gängigen Hegelinterpretation gehört das Vorurteil, Hegel habe das Schöne der Natur in seinen... mehr
Produktinformationen "Hegels Bestimmung des Naturschönen"
Zur gängigen Hegelinterpretation gehört das Vorurteil, Hegel habe das Schöne der Natur in seinen Ästhetikvorlesungen abgewertet, weil er die Natur gegenüber der Kunst grundsätzlich gering schätze. Stützt man sich auf die inzwischen zugänglichen Dokumente zu Hegels Berliner Vorlesungen über Ästhetik, läßt sich dieses Vorurteil vermeiden. Es zeigt sich, daß Hegel das "Naturschöne" keineswegs als bedeutungslos für die philosophische Ästhetik bewertet. Statt dessen betont er, es zeige eine spezifische Weise des Naturvollzugs durch den Menschen an und sei nur vermittelt zu fassen, darum schwerer zugänglich. "Schöne Natur" läßt sich in Analogie zum Kunstvollzug erschließen, denn die "Schönheit" ist entweder durch Wiedergabe eines Natureindrucks in der Kunst oder in einem spezifischen Vollzug der Natur qua gesehene Natur konstituiert. Insoweit ist für Hegel das Schöne der Natur kein objektiv Vorliegendes, das im Sehen oder in der Darstellung schlicht abgebildet wird, sondern ein durch den subjektiven Vollzug Gesetztes und Vermitteltes. Das ist im Übrigen der Sinn der bekannten Hegelschen Definition des Naturschönen als "Reflex des Geistes". von Berr, Karsten
Weiterführende Links zu "Hegels Bestimmung des Naturschönen"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Hegels Bestimmung des Naturschönen"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Berr, Karsten mehr
Zuletzt angesehen
Entdecke mehr Gebrauchtes für Dich