Steiner, Jochen

Metalloide Galliumcluster mit verbrückenden Phosphanidliganden: Synthesevarianten und strukturelle B

Metalloide Galliumcluster mit verbrückenden Phosphanidliganden: Synthesevarianten und strukturelle B

Gebrauchte Bücher kaufen

Information
Das Buch befindet sich in einem sehr guten, unbenutzten Zustand.
Information
Das Buch befindet sich in einem sehr guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können leichte Gebrauchsspuren aufweisen.
Information
Das Buch befindet sich in einem guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können Knicke/Gebrauchsspuren aufweisen.
Information
Das Buch befindet sich in einem lesbaren Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt, jedoch weisen Buchrücken/Ecken/Kanten starke Knicke/Gebrauchsspuren auf.

Neues Buch oder eBook (pdf) kaufen

Information
Neuware - verlagsfrische aktuelle Buchausgabe.
Dieser Artikel steht derzeit nicht zur Verfügung!
Zustand : Neu
21,85 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Artikel zZt. nicht lieferbar

9783865372048

Die Studibuch Philosophie

Wissen zu fairen Preisen, nachhaltig weitergeben.

Verwandte Sachgebiete

Produktdetails mehr
Einband: Kartoniert
Seitenzahl: 147
Erschienen: 2004-09-20
Sprache: Deutsch
EAN: 9783865372048
ISBN: 386537204X
Reihe:
Verlag: Cuvillier Verlag
Gewicht: 218 g
Auflage:
Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Synthese und Charakterisierung von metallreichen... mehr
Produktinformationen "Metalloide Galliumcluster mit verbrückenden Phosphanidliganden: Synthesevarianten und strukturelle B"
Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Synthese und Charakterisierung von metallreichen Galliumclustern, deren metalloider Kern durch die Verwendung sterisch anspruchsvoller Phosphanidliganden vor einer weiteren Disproportionierung in metallisches Gallium und die korrespondierenden Oxidationsprodukte geschützt ist. Ausgangspunkt der Synthesen sind subvalente GaI-Halogenidlösungen, von denen sich insbesondere die GaI-Bromidlösungen mit einem Lösungsmittelverhältnis Toluol/ THF von 3:1 bewährt haben. Im Gegensatz zu den Darstellungen der amid- oder silanidgeschützten Clusterverbindungen des Galliums musste aufgrund der höheren Reaktivität der Phosphanidliganden eine "vorbehandelte" Galliumhalogenidlösung verwendet werden. Für die Synthesen bedeutet dies, dass die Lösungen temperaturinduziert andisproportioniert werden, damit sich metallreiche Subhalogenide als reaktive Intermediate bilden können, die in einer anschließenden Metathesereaktion mit dem Phosphanid umgesetzt werden.
Weiterführende Links zu "Metalloide Galliumcluster mit verbrückenden Phosphanidliganden: Synthesevarianten und strukturelle B"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Metalloide Galliumcluster mit verbrückenden Phosphanidliganden: Synthesevarianten und strukturelle B"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Steiner, Jochen mehr
Zuletzt angesehen