Gartz, Henrik

Begründungspflicht des Gesetzgebers

Das verfassungsrechtliche Verhandlungsgebot
Begründungspflicht des Gesetzgebers

Gebrauchte Bücher kaufen

Information
Das Buch befindet sich in einem sehr guten, unbenutzten Zustand.
Information
Das Buch befindet sich in einem sehr guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können leichte Gebrauchsspuren aufweisen.
Information
Das Buch befindet sich in einem guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können Knicke/Gebrauchsspuren aufweisen.
Information
Das Buch befindet sich in einem lesbaren Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt, jedoch weisen Buchrücken/Ecken/Kanten starke Knicke/Gebrauchsspuren auf.

Neues Buch oder eBook (pdf) kaufen

Information
Neuware - verlagsfrische aktuelle Buchausgabe.
Dieser Artikel steht derzeit nicht zur Verfügung!
Zustand : Neu
79,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Artikel zZt. nicht lieferbar

9783848726349

Die Studibuch Philosophie

Wissen zu fairen Preisen, nachhaltig weitergeben.

Verwandte Sachgebiete

Produktdetails mehr
Einband: Kartoniert
Seitenzahl: 315
Erschienen: 2016-01-05
Sprache: Deutsch
EAN: 9783848726349
ISBN: 3848726343
Reihe:
Verlag: Nomos Verlagsges.MBH + Co
Gewicht: 461 g
Auflage: 1
Der Autor erörtert die Frage, ob der Gesetzgeber - entgegen einer weit verbreiteten Meinung -... mehr
Produktinformationen "Begründungspflicht des Gesetzgebers"
Der Autor erörtert die Frage, ob der Gesetzgeber - entgegen einer weit verbreiteten Meinung - mehr schuldet als das bloße Gesetz. Zu Beginn der Arbeit erfolgt eine kritische Auseinandersetzung mit den zentralen Vorfragen: Was bedeuten Begründung, Gesetzgeber und Pflicht in diesem Zusammenhang überhaupt? Unter Aufarbeitung der bisherigen Ansichten zum Thema und der Entwicklung der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts gelangt das Werk letztlich zu einer eigenen neuen verfassungsrechtlichen Deutung von bislang eher im Schatten stehenden Vorschriften des Grundgesetzes. Diese legen nach der Ansicht des Autors die Arbeitsweise der Gesetzgebung auf den Modus des Verhandelns grundlegend fest. Dem - als verfassungsrechtliche Mindestanforderung - wird eine Gesetzgebung dann nicht gerecht, wenn am Ende nur ein Ergebnis ausgeworfen wird, denn auch hierbei gehört der Weg - also die Verhandlung - zum Ergebnis.
Weiterführende Links zu "Begründungspflicht des Gesetzgebers"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Begründungspflicht des Gesetzgebers"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Gartz, Henrik mehr
Zuletzt angesehen