Rosenhauer, Sarah

Die Unverfügbarkeit der Kraft und die Kraft des Unverfügbaren

Subjekttheoretische und gnadentheologische Überlegungen im Anschluss an das Phänomen der Kontingenz
Die Unverfügbarkeit der Kraft und die Kraft des Unverfügbaren

Gebrauchte Bücher kaufen

Information
Das Buch befindet sich in einem sehr guten, unbenutzten Zustand.
Information
Das Buch befindet sich in einem sehr guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können leichte Gebrauchsspuren aufweisen.
Information
Das Buch befindet sich in einem guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können Knicke/Gebrauchsspuren aufweisen.
Information
Das Buch befindet sich in einem lesbaren Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt, jedoch weisen Buchrücken/Ecken/Kanten starke Knicke/Gebrauchsspuren auf.

Neues Buch oder eBook (pdf) kaufen

Information
Neuware - verlagsfrische aktuelle Buchausgabe.
Zustand : Neu
79,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 1 Werktag(e)

9783770563364

Die Studibuch Philosophie

Wissen zu fairen Preisen, nachhaltig weitergeben.
Produktdetails mehr
Einband: Kartoniert
Seitenzahl: 366
Erschienen: 2018-06-11
Sprache: Deutsch
EAN: 9783770563364
ISBN: 3770563360
Reihe:
Verlag: Fink Wilhelm GmbH + Co.KG
Gewicht: 624 g
Menschliche Praxis ist kontingent. Wir können das Gelingen unserer Vollzüge nicht nur durch... mehr
Produktinformationen "Die Unverfügbarkeit der Kraft und die Kraft des Unverfügbaren"
Menschliche Praxis ist kontingent. Wir können das Gelingen unserer Vollzüge nicht nur durch unsere Vermögen sicherstellen. Gelingen hat immer auch Widerfahrnischarakter. Will man dieses Phänomen ernst nehmen, muss man die Grundbegriffe, mit denen wir unsere Praxis denken - und das heißt seit der Moderne vornehmlich: die Begriffe des Subjekts und der Autonomie -, anders und neu denken. Das Subjekt kann nicht nur Instanz autonomer Aktivität sein, es muss zugleich als Instanz der Bestimmbarkeit durch das unverfügbar Entgegenkommende gedacht werden. Es reicht aber nicht, das Subjekt innerlich zu dialektisieren. Dem Widerfahrnischarakter des Gelingens eignet eine theologische Dimension, die den Begriff des Subjekts in den Horizont einer Theologie der Gnade stellt. Diesen Weg von einer kontingenz-sensiblen philosophischen Subjekttheorie zu einer subjektsensiblen Theologie der Gnade lotet das Buch argumentativ aus. von Rosenhauer, Sarah
Weiterführende Links zu "Die Unverfügbarkeit der Kraft und die Kraft des Unverfügbaren"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Die Unverfügbarkeit der Kraft und die Kraft des Unverfügbaren"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Rosenhauer, Sarah mehr
Zuletzt angesehen