Haas, Philip

Livius, Dionysios, Augustus, Machiavelli

Ein diskursanalytischer Vergleich der römischen Frühgeschichte bei Livius und Dionysios von Halikarnassos und die Rezeption ihrer livianischen Darstellung im Werk des Niccolò Machiavelli
Livius, Dionysios, Augustus, Machiavelli

Gebrauchte Bücher kaufen

Information
Das Buch befindet sich in einem sehr guten, unbenutzten Zustand.
Information
Das Buch befindet sich in einem sehr guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können leichte Gebrauchsspuren aufweisen.
Information
Das Buch befindet sich in einem guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können Knicke/Gebrauchsspuren aufweisen.
Information
Das Buch befindet sich in einem lesbaren Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt, jedoch weisen Buchrücken/Ecken/Kanten starke Knicke/Gebrauchsspuren auf.

Neues Buch oder eBook (pdf) kaufen

Information
Neuware - verlagsfrische aktuelle Buchausgabe.
Zustand : Neu
54,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 1-3 Werktag(e)

9783447104364

Die Studibuch Philosophie

Wissen zu fairen Preisen, nachhaltig weitergeben.

Verwandte Sachgebiete

Produktdetails mehr
Einband: Kartoniert
Seitenzahl: 297
Erschienen: 2015-08-28
Sprache: Deutsch
EAN: 9783447104364
ISBN: 3447104368
Reihe: Philippika 88
Verlag: Harrassowitz Verlag
Gewicht: 595 g
Auflage:
Das frühe Rom bildete über Jahrtausende einen politischen und moralischen Bezugspunkt für das... mehr
Produktinformationen "Livius, Dionysios, Augustus, Machiavelli"
Das frühe Rom bildete über Jahrtausende einen politischen und moralischen Bezugspunkt für das ,abendländische' Denken. Dabei war es stets Livius, der mit seinem Werk Ab urbe condita das Bild dieses Roms prägte. Wie sehr seine Darstellung der Stadt am Tiber, ihr Entstehen und unaufhaltsamer Aufstieg aufgrund moralischer Überlegenheit, auf Diskursen und Narrativen seiner eigenen Lebenswelt beruhte, nämlich dem Rom unter dem Prinzipat des Augustus, zeigt Philip Haas' Studie. Nicht nur wird Livius' Narration in Diskurse der augusteischen Literatur und Kultur eingebettet, sondern auch mit alternativen Erzählweisen der römischen Annalisten und des Dionysios von Halikarnassos verglichen, der zwar zur Zeit des Livius in Rom lebte und schrieb, aber seinen Lesern ein völlig anderes frühes Rom präsentierte. Es war das frühe Rom des Livius mit all seinen Besonderheiten, welches in der Folgezeit eine ungeahnte Bedeutung gewann, wie die Untersuchung seiner Rezeption und Verargumentierung durch Niccolò Machiavelli zeigt. Der Florentiner begriff die Frühgeschichte der Stadt am Tiber als tatsächlich gemachte Erfahrungen und Erfolgsrezept gelungenen politischen Handelns eines Gemeinwesens. Einige seiner Zeitgenossen, insbesondere Francesco Guicciardini, kritisierten Machiavelli für die einseitige Konzentration auf Livius und verwiesen auf alternative Erzählungen. Dennoch tradierte Machiavelli zentrale Narrative und gestalterische Intentionen von Ab urbe condita und des augusteischen Roms an die Nachwelt und bereitete sie zu Maximen auf, welche das politische Denken bis heute prägen.
Weiterführende Links zu "Livius, Dionysios, Augustus, Machiavelli"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Livius, Dionysios, Augustus, Machiavelli"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Zuletzt angesehen