Keppler, Josef

Willkür der Stadt Heiligenstadt aus dem Jahre 1335

Stadtrecht im Mittelalter
Willkür der Stadt Heiligenstadt aus dem Jahre 1335

Gebrauchte Bücher kaufen

Information
Das Buch befindet sich in einem sehr guten, unbenutzten Zustand.
Information
Das Buch befindet sich in einem sehr guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können leichte Gebrauchsspuren aufweisen.
Information
Das Buch befindet sich in einem guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können Knicke/Gebrauchsspuren aufweisen.
Information
Das Buch befindet sich in einem lesbaren Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt, jedoch weisen Buchrücken/Ecken/Kanten starke Knicke/Gebrauchsspuren auf.

Neues Buch oder eBook (pdf) kaufen

Information
Neuware - verlagsfrische aktuelle Buchausgabe.
Zustand : Neu
15,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 1 Werktag(e)

9783923453948

Die Studibuch Philosophie

Wissen zu fairen Preisen, nachhaltig weitergeben.

Verwandte Sachgebiete

Produktdetails mehr
Einband: Gebunden
Seitenzahl: 136
Erschienen: 1997-01-01
Sprache: Deutsch
EAN: 9783923453948
ISBN: 3923453949
Reihe:
Verlag: Mecke Druck und Verlag
Gewicht: 631 g
Auflage:
Verherende Stadtbrände, besonders der von 1739, haben die schriftliche Überlieferung der Stadt... mehr
Produktinformationen "Willkür der Stadt Heiligenstadt aus dem Jahre 1335"
Verherende Stadtbrände, besonders der von 1739, haben die schriftliche Überlieferung der Stadt Heiligenstadt fast völlig vernichtet. Aus früherer Zeit ist im wesentlichen nur die "Willkür, das mittelalterliche Stadtrecht", erhalten geblieben, allerdings in einem beklagenswerten Erhaltungszustand. Diese bereits im Jahre 1800 von Johann Wolf herausgegebene Rechtsquelle, wird nun erneut veröffentlicht und zwar in dreifacher Form: Erstens, 44 Seiten der Handschrift als Abbildung (verkleinert), davon 8 Seiten farbig; zweitens, als Transkription in die heute gebräuchliche Schrift; drittens, als Übertragung in die heute gebräuchliche Sprache. Das Stadtrecht bietet ein anschauliches Bild der sozialen, wirtschaftlichen und rechtlichen Verhältnisse im mittelalterlichen Heiligenstadt und ist trotz der Verwendung in einem Standardwerk über das deutsche Strafrecht im Mittelalter bei weitem noch nicht ausgeschöpft. Erstmals werden - soweit die Lesbarkeit gegeben war - in vollem Umfang das Register und ein im 15. Jahrhundert zugefügter Anhang von neuen Statuten, Urfehden, Verträgen, Eidesformularen für Bürger und Juden und anderen Notizen veröffentlicht. In diesen direkten Rechtsquellen kommen die im Eichsfeld seit Jahrhunderten ansässigen Degenhardts, Hilles, Osburgs, Thünes und andere (zum Teil mit veränderter Schreibung) vor, so daß auch für die Familienforschung ein Beitrag geleistet wird.
Weiterführende Links zu "Willkür der Stadt Heiligenstadt aus dem Jahre 1335"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Willkür der Stadt Heiligenstadt aus dem Jahre 1335"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Keppler, Josef mehr
Zuletzt angesehen