Eckardt, Michael

Das Programm des Schönen

Ausgewählte Beiträge der Stuttgarter Schule zur Semiotik der Künste und Medien
Das Programm des Schönen

Gebrauchte Bücher kaufen

Information
Das Buch befindet sich in einem sehr guten, unbenutzten Zustand.
Information
Das Buch befindet sich in einem sehr guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können leichte Gebrauchsspuren aufweisen.
Information
Das Buch befindet sich in einem guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können Knicke/Gebrauchsspuren aufweisen.
Information
Das Buch befindet sich in einem lesbaren Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt, jedoch weisen Buchrücken/Ecken/Kanten starke Knicke/Gebrauchsspuren auf.

Neues Buch oder eBook (pdf) kaufen

Information
Neuware - verlagsfrische aktuelle Buchausgabe.
Dieser Artikel steht derzeit nicht zur Verfügung!
Zustand : Neu
27,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Artikel zZt. nicht lieferbar

9783897393158

Die Studibuch Philosophie

Wissen zu fairen Preisen, nachhaltig weitergeben.
Produktdetails mehr
Einband: Gebunden
Erschienen: 2003-01-14
Sprache: Deutsch
EAN: 9783897393158
ISBN: 3897393158
Reihe:
Verlag: VDG
Gewicht: 418 g
Auflage:
Semiotik und Medienwissenschaft haben einander viel zu sagen. In ihrer stürmischen Entwicklung... mehr
Produktinformationen "Das Programm des Schönen"
Semiotik und Medienwissenschaft haben einander viel zu sagen. In ihrer stürmischen Entwicklung hat die Medienwissenschaft einen erheblichen Bedarf an Konzeptualisierung ausgebildet, aber auch an Reflexion auf ihre eigene Herkunft. Dabei ist eine neue Berücksichtigung und Würdigung gerade semiotischer Denk- und Analyseansätze wichtig und konstruktiv. Der vorliegende Band versammelt deshalb ausgewählte Aufsätze der "Stuttgarter Schule" um Max Bense und Elisabeth Walther aus den siebziger bis neunziger Jahren. Die auf C. S. Peirce fußende zeichentheoretische Arbeit der "Stuttgarter Schule" hat den wohl strengsten und avanciertesten Semiotikentwurf mindestens in Deutschland hervorgebracht. Hinter dem Gestus entschlossener theoretischer Rigorosität und dem Primat formalisierter Modellierung kultureller Sachverhalte entwickelt dieser Ansatz ein feines Denk- und Analyseinstrumentarium von unerhörter Modernität, dessen Reflexionsniveau bis heute beispielhaft bleibt. Sowohl in den kategorialen Grundlegungen wie auch in den Anwendungen auf ästhetische und kommunikative Prozesse werden hier präzise Verfahren vorgeschlagen, deren historische und systematische Würdigung durch die kultur- und medienwissenschaftliche Diskussion nunmehr beginnen kann.
Weiterführende Links zu "Das Programm des Schönen"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Das Programm des Schönen"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Eckardt, Michael mehr
Zuletzt angesehen