Fritsch, Bruno

Engelbert Niebecker (1895-1955)

Fliegerleutnant, katholischer Geistlicher und Gymnasialdirektor in Borken
Engelbert Niebecker (1895-1955)

Gebrauchte Bücher kaufen

Information
Das Buch befindet sich in einem sehr guten, unbenutzten Zustand.
Information
Das Buch befindet sich in einem sehr guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können leichte Gebrauchsspuren aufweisen.
Information
Das Buch befindet sich in einem guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können Knicke/Gebrauchsspuren aufweisen.
Information
Das Buch befindet sich in einem lesbaren Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt, jedoch weisen Buchrücken/Ecken/Kanten starke Knicke/Gebrauchsspuren auf.

Neues Buch oder eBook (pdf) kaufen

Information
Neuware - verlagsfrische aktuelle Buchausgabe.
Dieser Artikel steht derzeit nicht zur Verfügung!
Zustand : Neu
24,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Artikel zZt. nicht lieferbar

9783739510071

Die Studibuch Philosophie

Wissen zu fairen Preisen, nachhaltig weitergeben.

Verwandte Sachgebiete

Produktdetails mehr
Einband: Gebunden
Seitenzahl: 383
Erschienen: 2015-11-28
Sprache: Deutsch
EAN: 9783739510071
ISBN: 3739510072
Reihe: Borkener Schriften zur Stadtgeschichte und Kultur 7
Verlag: Regionalgeschichte Vlg.
Gewicht: 979 g
Auflage:
Die Biografie des Dr. Engelbert Niebecker ist in mancher Hinsicht symptomatisch für einen... mehr
Produktinformationen "Engelbert Niebecker (1895-1955)"
Die Biografie des Dr. Engelbert Niebecker ist in mancher Hinsicht symptomatisch für einen katholischen Geistlichen und Akademiker in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Geprägt vom Ersten Weltkrieg, den er als Fliegerleutnant nur knapp überlebt, wirkt er nach seiner Priesterweihe als Kaplan in Kleve, Duisburg-Hochfeld und Coesfeld und absolviert ein Lehramtsstudium in Mathematik und Physik. Von 1929 an als Studienrat im westfälischen Borken tätig, erlebt er in einer katholischen Hochburg die nationalsozialistische »Gleichschaltung« des Schulwesens und des öffentlichen Lebens und das kirchliche Ringen um Selbstbehauptung. Weit reicht die ideologische Durchdringung des Gymnasiums, sehr begrenzt sind die Handlungsspielräume der Schulleitung. Orientiert am politischen Loyalitätsverständnis seiner Kirche, zeigt Niebecker in 35 fürsorglichen Rundbriefen an seine ehemaligen, zur Wehrmacht eingezogenen Schüler von 1939 an starke menschliche Anteilnahme und zugleich ein Maß an Affirmation gegenüber Hitlers Armee und Kriegsführung, das aus heutiger Sicht irritiert. Nach Krieg und NS-Herrschaft kann Niebecker die äußere und innere Wiederherstellung des Borkener humanistischen Gymnasiums bis 1955 in leitender Funktion mitgestalten. So spiegeln sich in Niebeckers Leben und Wirken viele Facetten einer westfälischen Stadt-, Schul- und Mentalitätsgeschichte.
Weiterführende Links zu "Engelbert Niebecker (1895-1955)"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Engelbert Niebecker (1895-1955)"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Fritsch, Bruno mehr
Zuletzt angesehen