Klimaneutrales UnternehmenFaire PreiseSchneller & kostenloser Versand
Der Beutelsbacher Konsens

Der Beutelsbacher Konsens

22,90 €

inkl. MwSt. versandkostenfrei

Lieferzeit 1-3 Werktage

Kurzinformation

Sprache:
Deutsch
ISBN:
3734404363
Seitenzahl:
206
Auflage:
-
Erschienen:
2017-05-01
Dein Kauf tut Gutes! Mit diesem Kauf trägst Du zur Neupflanzung eines Baumes bei. Jeder Baum zählt! Green Tree

Gebrauchte Bücher kaufen

Information
Das Buch befindet sich in einem sehr guten, unbenutzten Zustand.
Information
Das Buch befindet sich in einem sehr guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können leichte Gebrauchsspuren aufweisen.
Information
Das Buch befindet sich in einem guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können Knicke/Gebrauchsspuren aufweisen.
Information
Das Buch befindet sich in einem lesbaren Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt, jedoch weisen Buchrücken/Ecken/Kanten starke Knicke/Gebrauchsspuren auf. Zusatzmaterialien können fehlen.

Neues Buch oder eBook (pdf) kaufen

Information
Neuware - verlagsfrische aktuelle Buchausgabe.
Natural Klimaneutral
Coins Faire Preise
Check Schnelle & einfache Abwicklung
22,90 €

inkl. MwSt. versandkostenfrei

Lieferzeit 1-3 Werktage

22,90 €

inkl. MwSt. versandkostenfrei


Beschreibung

Der Beutelsbacher Konsens
Bedeutung, Wirkung, Kontroversen

Der Beutelsbacher Konsens wurde 1976 in Beutelsbach formuliert. 40 Jahre sind ein Grund, Rückschau zu halten, Bilanz zu ziehen und einen Blick in die Zukunft zu wagen: Soll der Beutelsbacher Konsens in der politischen Bildung ohne Abstriche Geltung besitzen oder bedürfen die 40 Jahre alten Grundprinzipien einer Überarbeitung? Ausgehend von dieser Leitfrage konzentrieren sich die Beiträge des Buches auf mehrere Fragen: ¿ Ist der Beutelsbacher Konsens in die Jahre gekommen? ¿ Gehört er zur didaktischen Theorie der politischen Bildung? ¿ Was ist über die Wirkungen des Konsenses in der Schulpraxis bekannt? ¿ Wie ist es um den Stellenwert des Konsenses in der Hochschulausbildung bestellt? ¿ Muss oder soll politische Bildung wieder mehr Partei ergreifen? ¿ Muss der Beutelsbacher Konsens ergänzt, die Grenze zwischen Demokratie und Populismus schärfer definiert werden? von Frech, Siegfried und Richter, Dagmar

Produktdetails

Einband:
Kartoniert
Seitenzahl:
206
Erschienen:
2017-05-01
Sprache:
Deutsch
EAN:
9783734404368
ISBN:
3734404363
Gewicht:
192 g
Auflage:
-
Verwandte Sachgebiete:

Über den Autor

Prof.in Dr. Anja Besandist seit 2009 Professorin für Didaktik der Politischen Bildung an der Technischen Universität Dresden. Von 1998 bis 2004 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Justus-Liebig-Universität Gießen, bevor sie im Herbst 2004 als Juniorprofessorin an die Pädagogische Hochschule Ludwigsburg berufen wurde.Prof. Dr. Andreas Brunoldhat seit 2005 eine Professur für Politische Bildung und Politikdidaktik an der Universität Augsburg. Zuvor Lehrtätigkeiten an verschiedenen Schulen und an denUniversitäten Flensburg, Stuttgart und San Carlos de Guatemala. Seine Arbeitsschwerpunkte sind u. a. Bildung für nachhaltige Entwicklung und Globales Lernen.Prof. Dr. Joachim Detjen1986 bis 1995 Gymnasiallehrer in Niedersachsen. 1995 bis 1997 Professor für Politikwissenschaft und Didaktik der Gemeinschaftskunde an der PädagogischenHochschule Karlsruhe. Von 1997 bis 2013 Inhaber des Lehrstuhls für Politikwissenschaft III: Politische Bildung (Didaktik der Sozialkunde) an der Katholischen Universität Eichstätt. Forschungsschwerpunkte: Demokratietheorie (Pluralismustheorie), Theorie und Geschichte der politischen Bildung, Methoden der politischen Bildung.Prof. Dr. Tim Engartnerist Professor für Didaktik der Sozialwissenschaften mit dem Schwerpunkt schulische Politische Bildung am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt/M. sowie Direktor der Akademie für Bildungsforschung und Lehrerbildung (ABL).Prof. Siegfried Frechist Publikationsreferent bei der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg und verantwortet die Zeitschrift "Der Bürger im Staat" und die DidaktischeReihe. Er hat eine Honorarprofessur (Didaktik der politischen Bildung) am Institut für Politikwissenschaft der Eberhard Karls Universität Tübingen.Prof. Dr. Tilman Grammesist Professor für Erziehungswissenschaft/Didaktik der Sozialwissenschaften an der Universität Hamburg. Von 1979 bis 1991 war er Lehrer an verschiedenenSchulen in Berlin. 1992 erhielt er einen Ruf auf eine Professur für Didaktik der Sozialkunde an die Universität Passau, 1993 an die TU Dresden. Seit 1997 ist er Professor an der Universität Hamburg.Studiendirektor Peter Krapfstudierte in Tübingen Politikwissenschaft, Geschichte und Englisch und unterrichtet am Schubart-Gymnasium Ulm. 1998 übernahm er einen Lehrauftrag amStaatlichen Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Gymnasien) Weingarten. Seit 1996 ist er in EDC-Projekten des Europarats (Strasbourg) engagiert.Prof. Dr. Peter Massingwar von 2002 bis 2016 Professor für Sozialkunde und Didaktik der Politik am Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft der Freien Universität Berlin. Er hat zahlreicheVeröffentlichungen zur Fachdidaktik politischer Bildung und zum Politikunterricht vorgelegt.Prof.in Dr. Monika Oberlehat in Marburg, London und Berlin Politikwissenschaft studiert, an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe promoviert und ist aktuell Professorin für Politikwissenschaft/Didaktik der Politik an der Georg-August-Universität Göttingen.Prof.in Dr. Dagmar Richterist seit 1997 Professorin für Sachunterricht und seine Didaktik an der Technischen Universität Braunschweig. Ihre Forschungsschwerpunkte sind: konzeptuellesWissen von Schülerinnen und Schülern über Politik, Fragen zu Bildungsstandards Politik.Prof. Dr. Wolfgang Sanderist Professor für Didaktik der Gesellschaftswissenschaften an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Seine kontinuierlichen Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Geschichte und Theorie der politischen Bildung. 2008 bis 2010 war er zur Wahrnehmung einer Professur für Didaktik der politischen Bildung an der Universität Wien beurlaubt.Dr. Siegfried Schielelangjähriger Direktor der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg, initiierte 1976 in Beutelsbach jene Tagung, auf der sich der "Beutelsbacher Konsens" herauskristallisierte.Prof. Dr. Georg Weißenolehrt an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe und leitet dort die Abteilung Politikwissenschaft. Seine Arbeitsschwerpunkte sind u. a. die konzeptionellen Grundlagen des Politikunterrichts.


Entdecke mehr vom Verlag


Kundenbewertungen

0
Kundenbewertungen für "Der Beutelsbacher Konsens"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.


Neu
22,90 €

Zuletzt angesehen

Entdecke mehr Gebrauchtes für Dich
frontend/listing/product-box/box-product-slider.tpl
frontend/listing/product-box/box-product-slider.tpl
frontend/listing/product-box/box-product-slider.tpl
frontend/listing/product-box/box-product-slider.tpl
frontend/listing/product-box/box-product-slider.tpl
frontend/listing/product-box/box-product-slider.tpl
frontend/listing/product-box/box-product-slider.tpl
frontend/listing/product-box/box-product-slider.tpl
Differenzieren im Unterricht Differenzieren im Unterricht
Paradies, Liane;Linser, Han...
14,80 €
frontend/listing/product-box/box-product-slider.tpl
frontend/listing/product-box/box-product-slider.tpl
Das Anti-Mobbing-Buch Das Anti-Mobbing-Buch
Jannan, Mustafa
2,98 €