Warsitzka, Wilfried

Elisabeth

Königstochter, Landgräfin und Heilige
Elisabeth

Gebrauchte Bücher kaufen

Information
Das Buch befindet sich in einem sehr guten, unbenutzten Zustand.
Information
Das Buch befindet sich in einem sehr guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können leichte Gebrauchsspuren aufweisen.
Information
Das Buch befindet sich in einem guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können Knicke/Gebrauchsspuren aufweisen.
Information
Das Buch befindet sich in einem lesbaren Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt, jedoch weisen Buchrücken/Ecken/Kanten starke Knicke/Gebrauchsspuren auf.

Neues Buch oder eBook (pdf) kaufen

Information
Neuware - verlagsfrische aktuelle Buchausgabe.
Zustand : Neu
14,90 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 1 Werktag(e)

9783932906725

Die Studibuch Philosophie

Wissen zu fairen Preisen, nachhaltig weitergeben.

Verwandte Sachgebiete

Produktdetails mehr
Einband: Gebunden
Seitenzahl: 221
Erschienen: 2007-02-01
Sprache: Deutsch
EAN: 9783932906725
ISBN: 3932906721
Reihe:
Verlag: Bussert Dr. + Stadeler
Gewicht: 674 g
Eine junge schöne Königstochter verläßt an einem bitterkalten Winterabend die Wartburg, ärmlich... mehr
Produktinformationen "Elisabeth"
Eine junge schöne Königstochter verläßt an einem bitterkalten Winterabend die Wartburg, ärmlich gekleidet, um fortan freiwillig unter den Elenden des Landes zu leben. Noch vor kurzem trug sie das prächtige Gewand einer Reichsfürstin und war glücklich verheiratet.Wer ist diese Frau, deren Gebeine von Kaiser Friedrich II. im Bußgewand zu Grabe getragen werden, zu deren Ehre eine Kirche in Marburg gebaut wird und deren Namen heute noch zahlreiche Pflegeheime, Krankenhäuser und Schulen in Deutschland tragen?Wilfried Warsitzka beschreibt das Leben und Wirken der 1207 in Ungarn als Königstochter geborenen Elisabeth, ihre Kindheit und ihre Zeit als glücklich verheiratete Landgräfin auf der Wartburg, als arme, bettelnde Witwe in der Stadt Eisenach und als Hospitalschwester in Marburg. Schon früh entwickelte Elisabeth ein mitfühlendes Bewußtsein für die Armut und das Elend der Menschen in ihrer Nähe. Daraus resultierte ihre selbstlose Großzügigkeit und ihre aufopfernde Hilfe - immer im Zeichen ihres christlichen Glaubens. Das Kaleidoskop der Geschichten und Personen im Umfeld der Elisabeth ergibt ein umfassendes historisches Bild der Landgräfin von Thüringen und ihrer Heiligsprechung. von Warsitzka, Wilfried
Weiterführende Links zu "Elisabeth"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Elisabeth"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Warsitzka, Wilfried mehr
Zuletzt angesehen