Osnabrücker Jahrbuch Frieden und Wissenschaft XIX / 2012

Osnabrücker Jahrbuch Frieden und Wissenschaft XIX / 2012

Gebrauchte Bücher kaufen

Information
Das Buch befindet sich in einem sehr guten, unbenutzten Zustand.
Information
Das Buch befindet sich in einem sehr guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können leichte Gebrauchsspuren aufweisen.
Information
Das Buch befindet sich in einem guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können Knicke/Gebrauchsspuren aufweisen.
Information
Das Buch befindet sich in einem lesbaren Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt, jedoch weisen Buchrücken/Ecken/Kanten starke Knicke/Gebrauchsspuren auf.

Neues Buch oder eBook (pdf) kaufen

Information
Neuware - verlagsfrische aktuelle Buchausgabe.
Dieser Artikel steht derzeit nicht zur Verfügung!
Zustand : Neu
25,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Artikel zZt. nicht lieferbar

9783847100614

Die Studibuch Philosophie

Wissen zu fairen Preisen, nachhaltig weitergeben.

Verwandte Sachgebiete

Produktdetails mehr
Einband: Gebunden
Seitenzahl: 211
Erschienen: 2012-10-24
Sprache: Deutsch
EAN: 9783847100614
ISBN: 3847100610
Reihe: Osnabrücker Jahrbuch Frieden und Wissenschaft
Verlag: V & R Unipress GmbH
Gewicht: 503 g
Auflage:
'Globale Herausforderungen für Europa' - das ist das Schwerpunktthema dieses Bandes. Thematisiert... mehr
Produktinformationen "Osnabrücker Jahrbuch Frieden und Wissenschaft XIX / 2012"
'Globale Herausforderungen für Europa' - das ist das Schwerpunktthema dieses Bandes. Thematisiert wird etwa der Aufbruch der jahrzehntelang autoritär regierten Bevölkerung in den arabischen Staaten Nordafrikas und des Nahen und Mittleren Ostens. Die Transformation dieser Länder zu demokratischen Gesellschaften hat erst begonnen. Wenn sie gelingen soll, muss die Unterstützung aus Europa wachsen. Angesichts des weltweit drohenden Hungers ist ein solches Aufbegehren auch in anderen Ländern möglich. Das von den Vereinten Nationen 2000 ausgerufene Millenniumsziel einer Halbierung des Hungers innerhalb von 15 Jahren droht verfehlt zu werden. Die Zahl der von Hunger Betroffenen ist heute mit rund einer Milliarde nahezu unverändert hoch. Europa dehnt - wie andere Industrienationen - seine politischen und wirtschaftlichen Interessen aus. Damit wächst auch die Verpflichtung zur Nothilfe. Neben vielen Problemen sind in Afrika auch Ansätze zu einer besseren Regierungsführung, zur Stärkung der dortigen Zivilgesellschaften, zu mehr Transparenz und weniger Korruption erkennbar. Europa muss diese Prozesse deutlicher fördern, statt sie zu bremsen. Rückblicke in die noch kurze Geschichte der Europäischen Integration nach 1945 zeigen, dass es keinen Grund gibt, in Europa beim Erreichten stehenzubleiben.
Weiterführende Links zu "Osnabrücker Jahrbuch Frieden und Wissenschaft XIX / 2012"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Osnabrücker Jahrbuch Frieden und Wissenschaft XIX / 2012"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Zuletzt angesehen