Redling, Ellen

Allegorical Thackeray

Secularised Allegory in Thackeray's Major Novels
Allegorical Thackeray

Gebrauchte Bücher kaufen

Information
Das Buch befindet sich in einem sehr guten, unbenutzten Zustand.
Information
Das Buch befindet sich in einem sehr guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können leichte Gebrauchsspuren aufweisen.
Information
Das Buch befindet sich in einem guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können Knicke/Gebrauchsspuren aufweisen.
Information
Das Buch befindet sich in einem lesbaren Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt, jedoch weisen Buchrücken/Ecken/Kanten starke Knicke/Gebrauchsspuren auf.

Neues Buch oder eBook (pdf) kaufen

Information
Neuware - verlagsfrische aktuelle Buchausgabe.
Zustand : Neu
34,90 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 1 Werktag(e)

9783643906731

Die Studibuch Philosophie

Wissen zu fairen Preisen, nachhaltig weitergeben.
Produktdetails mehr
Einband: Kartoniert
Seitenzahl: 307
Erschienen: 2016-01-01
Sprache: Englisch
EAN: 9783643906731
ISBN: 3643906730
Reihe: Anglistik / Amerikanistik 37
Verlag: LIT Verlag
Gewicht: 460 g
Auflage:
This study explores Thackeray as an allegorist rather than a mere satirist. In doing so, it also... mehr
Produktinformationen "Allegorical Thackeray"
This study explores Thackeray as an allegorist rather than a mere satirist. In doing so, it also enriches and extends current debates on allegorical theory. Allegorical Thackeray demonstrates that his major novels Vanity Fair, Pendennis and The Newcomes go beyond the satirical and parodic techniques used in his early works and can be interpreted as secularised successors of traditional reader-based Christian allegories. With this human-allegorical focus Thackeray stands against an excessive emphasis on the culturing of the individual self, society and the nation which can be perceived in the works of his forerunners and of other Victorian writers, such as Charles Dickens, Charlotte Brontë and Anthony Trollope. Thackeray certainly did not believe in the idea of one single authoritarian 'truth', but he seems to suggest that, if religious morality is completely replaced by national, social or idiosyncratic notions of 'morality', this could lead to detrimental distortions of more lasting and encompassing values.
Weiterführende Links zu "Allegorical Thackeray"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Allegorical Thackeray"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Redling, Ellen mehr
Zuletzt angesehen
Entdecke mehr Gebrauchtes für Dich