Fassin, Didier

Der Wille zum Strafen

Der Wille zum Strafen

Gebrauchte Bücher kaufen

Information
Das Buch befindet sich in einem sehr guten, unbenutzten Zustand.
Information
Das Buch befindet sich in einem sehr guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können leichte Gebrauchsspuren aufweisen.
Information
Das Buch befindet sich in einem guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können Knicke/Gebrauchsspuren aufweisen.
Information
Das Buch befindet sich in einem lesbaren Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt, jedoch weisen Buchrücken/Ecken/Kanten starke Knicke/Gebrauchsspuren auf.

Neues Buch oder eBook (pdf) kaufen

Information
Neuware - verlagsfrische aktuelle Buchausgabe.
Zustand : Neu
25,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 1 Werktag(e)

9783518587263

Die Studibuch Philosophie

Wissen zu fairen Preisen, nachhaltig weitergeben.
Produktdetails mehr
Einband: Gebunden
Seitenzahl: 205
Erschienen: 2018-12-10
Sprache: Deutsch
EAN: 9783518587263
ISBN: 3518587269
Reihe:
Verlag: Suhrkamp Verlag AG
Gewicht: 340 g
Auflage:
Seit den 1980er Jahren lässt sich ein teils massiver Anstieg der Gefangenenzahlen, eine... mehr
Produktinformationen "Der Wille zum Strafen"
Seit den 1980er Jahren lässt sich ein teils massiver Anstieg der Gefangenenzahlen, eine Verschärfung des Strafrechts und ein härteres Durchgreifen der Polizei in allen liberalen Demokratien beobachten. Eine neue Lust am Strafen greift um sich, wie Didier Fassin in seinem brisanten Buch nachweist.Fassin geht drei zentralen Fragen nach: Was ist Strafen? Wie strafen wir? Und wen bestrafen wir? Anhand zahlreicher Fallbeispiele vergleicht er die faktische Praxis des Strafens mit klassischen Theorien des liberalen Rechtsstaats und zieht ethnologische Forschungen zu anderen Kulturen des Strafens heran. Es zeigt sich: Die realen Strafpraktiken weichen stark von den liberalen Idealvorstellungen ab. Sie geben den Blick frei auf einen hochgradig ungerechten und rassistischen Repressionsapparat, der die dunkle Seite der neoliberalen Globalisierung bildet, mit deren Siegeszug er zeitlich und geographisch korreliert. Ein empirisch nüchternes und zugleich in seinen Fallgeschichten erschütterndes Buch.
Weiterführende Links zu "Der Wille zum Strafen"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Der Wille zum Strafen"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Fassin, Didier mehr
Zuletzt angesehen