Klimaneutrales Unternehmen Faire Preise Schneller & kostenloser Versand
Monsieur Malaussène

Monsieur Malaussène

9,95 €

inkl. MwSt. versandkostenfrei

Lieferzeit 1-3 Werktage

Kurzinformation

Sprache:
Deutsch
ISBN:
346203099X
Seitenzahl:
607
Auflage:
-
Erschienen:
1997-01-01
Dein Kauf tut Gutes! Mit diesem Kauf trägst Du zur Neupflanzung eines Baumes bei. Jeder Baum zählt! Green Tree

Gebrauchte Bücher kaufen

Information
Das Buch befindet sich in einem sehr guten, unbenutzten Zustand.
Information
Das Buch befindet sich in einem sehr guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können leichte Gebrauchsspuren aufweisen.
Information
Das Buch befindet sich in einem guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können Knicke/Gebrauchsspuren aufweisen.
Information
Das Buch befindet sich in einem lesbaren Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt, jedoch weisen Buchrücken/Ecken/Kanten starke Knicke/Gebrauchsspuren auf. Zusatzmaterialien können fehlen.

Neues Buch oder eBook (pdf) kaufen

Information
Neuware - verlagsfrische aktuelle Buchausgabe.
Natural Premiumqualität
Coins Faire Preise
Check Schnelle & einfache Abwicklung
9,95 €

inkl. MwSt. versandkostenfrei

Lieferzeit 1-3 Werktage

9,95 €

inkl. MwSt. versandkostenfrei


Beschreibung

Monsieur Malaussène

"Ein glänzender Regisseur, ein Meister des überraschenden Drehs" Literaturen Mitten in Belleville liegt das alte Kino Zèbre, Treffpunkt der Malaussènes und ihrer Freunde. Dort wird gefeiert und eine einmalige Filmvorführung geplant. Dort heckt man Hilfsaktionen für in Not geratene Nachbarn aus, dort entsteht ein Theaterstück. Nun soll das Zèbre abgerissen werden. Das ist nicht der einzige Schlag für Belleville, denn zugleich bringt eine Serie grauenhafter Morde die Bewohner in Rage. Und Benjamin Malaussène in Gefahr. Er, der geborene Sündenbock, gilt als der Hauptverdächtige und wandert ins Gefängnis. Adieu Geschwisterschar und chaotischer Kramwarenladen. Adieu Julie, die ein Kind von Benjamin erwartet. Diese von ihm freudig begrüßte Schwangerschaft nimmt jedoch einen alles andere als konventionellen Verlauf. Doch dank einer Pennacschen Volte wird Benjamin gerettet und glücklicher Vater von Monsieur Malaussène. von Passet, Eveline und Pennac, Daniel

Produktdetails

Einband:
Kartoniert
Seitenzahl:
607
Erschienen:
1997-01-01
Sprache:
Deutsch
EAN:
9783462030990
ISBN:
346203099X
Gewicht:
450 g
Auflage:
-
Verwandte Sachgebiete:
Alle gebrauchten Bücher werden von uns handgeprüft.
So garantieren wir Dir zu jeder Zeit Premiumqualität.

Über den Autor

Daniel Pennac, geboren 1944, lebt in Paris. Über zwei Jahrzehnte arbeitete er als Lehrer, bevor er sich 1995 endgültig nur noch dem Schreiben zuwandte. Neben zahlreichen Romanen, wie den erfolgreichen Malaussène-Krimis, hat er Kinder- und Jugendbücher und einen Band mit eigenen Zeichnungen veröffentlicht. Bekannt wurde Pennac vor allem durch die literarische Streitschrift für die Rechte des Lesers »Wie ein Roman«. Für «Schulkummer« erhielt er 2007 den renommierten Prix Renaudot, mit »Der Körper seines Lebens« führte er in Frankreich wochenlang die Bestsellerlisten an. Eveline Passet studierte nach einer Kindheit im Südhessischen in Paris Slawistik und ein wenig auch Romanistik (Abschluß: Maîtrise). Sie lebt in Berlin, wo sie seit 1985 als literarische Übersetzerin (Russisch, Französisch) arbeitet sowie als Rundfunkautorin (künstlerische und Literaturfeatures, vielfach in Ko-Autorschaft mit Raimund Petschner). Darüber hinaus entwickelt sie unterschiedliche öffentlichkeitswirksame Projekte zum Übersetzen und bietet Fortbildungen für ÜbersetzerInnen an: Unter anderem moderiert sie seit 2005 gemeinsam mit Gabriele Leupold im Literarischen Colloquium Berlin eine Vortragsreihe zur deutschen Sprachgeschichte.Übersetzungen- Jurij Rytchëu, Wenn die Wale fortziehen, Simon & Magiera, München, 1984, Neuaufl. Unionsverlag, Zürich, 1992. - Alexander Kuprin, Meistererzählungen, Manesse Verlag, Zürich, 1989. - A.F. Pissemski, Im Strudel, Manesse Verlag, Zürich, 1990. - Wassili W. Rosanow, Abgefallene Blätter, Eichborn Verlag, Die Andere Bibliothek, Frankfurt/M., 1996. - Lilly Marcou, Wir größten Akrobaten der Welt. Ilja Ehrenburg, eine Biographie, Aufbau Verlag, Berlin, 1996. - Alphonse Daudet, Sappho, Manesse Verlag, Zürich, 1996. - Benjamin Constant, Adolphe, Manesse Verlag, Zürich, 1998. - Alfred de Musset, Bekenntnis eines jungen Zeitgenossen, Manesse Verlag, Zürich, 1999. - Daniel Pennac, Monsieur Malaussène, Verlag Kiepenheuer & Witsch, Köln, 1997. Große Kinder - kleine Eltern, Verlag Kiepenheuer & Witsch, Köln, 1999. Adel vernichtet, Verlag Kiepenheuer & Witsch, Köln, 2000. Vorübergehend unsterblich, Verlag Kiepenheuer & Witsch, Köln, 2000. Paradies der Ungeheuer, Verlag Kiepenheuer & Witsch, Köln, 2001. Wenn alte Damen schießen, Verlag Kiepenheuer & Witsch, Köln, 2002. Sündenbock im Bücherdschungel, Verlag Kiepenheuer & Witsch, Köln, 2003. Der Diktator und die Hängematte, Verlag Kiepenheuer & Witsch, Köln, 2005. Schulkummer, Verlag Kiepenheuer & Witsch, Köln, 2009. Der Körper meines Lebens, Verlag Kiepenheuer & Witsch, Köln, 2014. - Wassili Golowanow, Die Insel oder Rechtfertigung des sinnlosen Reisens, Matthes & Seitz Verlag, Berlin, 2012. - Thierry Dufrêne, Genet - Giacometti. Masken und modernes Portrait, Matthes & Seitz, Berlin, 2013. - Michail Prischwin, Der irdische Kelch, Guggolz Verlag, Berlin, 2015. - Daniel Pennac, Der Fall Malaussène - sie haben mich belogen, Verlag Kiepenheuer & Witsch, Köln, 2019. - Wassili Golowanow, Das Buch vom Kaspischen Meer, Übers. zs. mit Valerie Engler, Matthes & Seitz, Berlin, 2019.Hinzu kommen Übersetzungen von Hörspielen und anderen Rundfunktexten sowie kleinere Übertragungen für Zeitschriften, Anthologien und wissenschaftliche Sammelbände. Die Themenschwerpunkte hier: Kunst, Literatur, Kultur- und (Zeit-) Geschichte; einige Verfassernamen: Jean Arrouye, Laurent Mannoni, Cécile Scailliérez, Jean Starobinski, Gilles A. Tiberghien, Georges Didi-Huberman.Werke und LiteraturprojekteEigene Autorenwerke, Literaturprojekte, Herausgaben1997 gemeinsam mit Raimund Petschner Erarbeitung des literarischen Teils der Ausstellung Ilja Ehrenburg und die Deutschen für das Deutsch-Russische Museum in Berlin-Karlshorst. 2003 Realisierung der Videodokumentation Spurwechsel. Ein Film vom Übersetzen (russischer Titel: ¿¿¿¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿¿¿¿), zusammen mit Gabriele Leupold, Olga Radetzkaja, Anna Schibarowa und Andreas Tretner. 2012 gemeinsam mit Gabriele Leupold Herausgabe des Sammelbandes Im Bergwerk der Sprache. Eine Geschichte des Deutschen in Episoden, Wallstein Verlag, Göttingen.Rundfunkfeatures (eine kleine Auswahl):Die wiederbelebte Stimme. Der Geschichtenerzähler Daniel Pennac. Literaturfeature zusammen mit Raimund Petschner, DLRBerlin, 1997. Das große Netz und die feinen Fäden. Einstieg in die Pariser Métro. Feature zusammen mit Raimund Petschner, SWR/DLRBerlin, 2000. In einer Zeit unter der Erde. Pariser Métro und Literatur. Literaturfeature zusammen mit Raimund Petschner, SWR/DLRBerlin, 2000. Nach dem Bann. Russische Exilschriftsteller heute, Literaturfeature, DLRBerlin, 2003. An der Schwelle zur Moderne. Das Erdbeben von Lissabon und das Denken der Welt, Feature zusammen mit Raimund Petschner, DLF, 2006. »Das unergründlich Lebendige«. Alberto Giacometti und die Wirklichkeit, Feature zusammen mit Raimund Petschner, DLF, 2007. Der Tag startet meist bedeckt. 100 Jahre Volksauto, Feature zusammen mit Raimund Petschner, WDR, 2008. »Das Fluidum der Welt und die Not des Lebens«. Die Wandlungen des Lew Nikolajewitsch Tolstoj, Literaturfeature zusammen mit Raimund Petschner, DLRKultur, 2010. Getrennt vereint. Das deutsch-deutsche Gespräch über russische Literatur, Literaturfeature, DLRKultur, 2014.Zeitschriftenbeiträge (in Auswahl):Zeitheimat. Die Leben des Ilja Ehrenburg, Argonautenschiff, 13/2004, gemeinsam mit Raimund Petschner. Im Zerrspiegel der Geschichte. Deutsche Bilder von Ilja Ehrenburg, Osteuropa, 12/2007. Ein Sprung über die Grenze und nicht wieder zurück. Das deutsch-deutsche Russischübersetzerseminar 1989, Sprache im technischen Zeitalter, Nr. 211, September 2014. Ich selber bin mein mir zugeflogenes Thema. Ilja Ehrenburgs Sommer 25 und Anna Seghers Transit, Argonautenschiff, 23/2015.AuszeichnungenZahlreiche Arbeitsstipendien des Deutschen Übersetzerfonds, nicht zuletzt für Übersetzungen der Werke von Daniel Pennac. Des weiteren Stipendienaufenthalte in verschiedenen Übersetzerkollegien, im Künstlerhaus Kloster Cismar, in Bordeaux. 2014 Übersetzerpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft im BDI e.V. 2017 Zuger Übersetzer-Stipendium für ihr Lebenswerk und ihre Arbeit an den Tagebüchern von Michail Prischwin.


Entdecke mehr vom Verlag


Kundenbewertungen

0
Kundenbewertungen für "Monsieur Malaussène"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.


Neu
9,95 €
Entdecke mehr Gebrauchtes für Dich