Paulischin-Hovdar, Sylvia

Der Opfermythos bei Elfriede Jelinek

Eine historiografische Untersuchung
Der Opfermythos bei Elfriede Jelinek

Gebrauchte Bücher kaufen

Information
Das Buch befindet sich in einem sehr guten, unbenutzten Zustand.
Information
Das Buch befindet sich in einem sehr guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können leichte Gebrauchsspuren aufweisen.
Information
Das Buch befindet sich in einem guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können Knicke/Gebrauchsspuren aufweisen.
Information
Das Buch befindet sich in einem lesbaren Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt, jedoch weisen Buchrücken/Ecken/Kanten starke Knicke/Gebrauchsspuren auf.

Neues Buch oder eBook (pdf) kaufen

Information
Neuware - verlagsfrische aktuelle Buchausgabe.
Zustand : Neu
34,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 1 Werktag(e)

9783205203254

Die Studibuch Philosophie

Wissen zu fairen Preisen, nachhaltig weitergeben.
Produktdetails mehr
Einband: Gebunden
Seitenzahl: 323
Erschienen: 2016-12-19
Sprache: Deutsch
EAN: 9783205203254
ISBN: 3205203259
Reihe: Literatur und Leben. Neue Folge
Verlag: Boehlau Verlag
Gewicht: 660 g
Das Sekundärwerk zu Elfriede Jelineks OEuvre ist engagiert und umfassend; dennoch mangelt es auch... mehr
Produktinformationen "Der Opfermythos bei Elfriede Jelinek"
Das Sekundärwerk zu Elfriede Jelineks OEuvre ist engagiert und umfassend; dennoch mangelt es auch Jahre nach dem Nobelpreis immer noch an schlüssigen Interpretationsansätzen. Eine systematische Engführung mit zeithistorischen Theorien zu innerösterreichischen Gedächtnisdiskursen fehlte bislang zur Gänze. Im Rahmen dieser Studie bietet Sylvia Paulischin-Hovdar daher eine neue Herangehensweise mit zeitgeschichtlicher Perspektivierung an. Sie unterzieht das Skandalstück "Burgtheater", den Gespensterroman "Die Kinder der Toten" und den Bühnenmonolog "Das Lebewohl" einer exemplarischen Interpretation. Die Ergebnisse sprechen für die Effizienz der vorgeschlagenen Methode, welche die historischen Dimensionen literarischer Texte auslotet, aber auch die Textualität von Geschichte hinterfragt. von Paulischin-Hovdar, Sylvia
Weiterführende Links zu "Der Opfermythos bei Elfriede Jelinek"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Der Opfermythos bei Elfriede Jelinek"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Paulischin-Hovdar, Sylvia mehr
Zuletzt angesehen